Zu jungen säurebetonten Weinen wie Riesling passt besser ein Wasser im Mediumbereich, zuviel Kohlensäure würde die Weinsäue noch unterstreichen – verstärken.

Zu Grauburgunder und Rose kann man auch ein Wasser mit mehr Kohlensäure trinken, das Wasser belebt den Genuß.

Zu den weißen Barrique, wie unser Grau Burgunder ( Nr. 43 B ) eher wieder weniger Kohlensäure.

Bei Rotweinen sollte man eher Stille Wässer bevorzugen, das harmoniert besser mit den Weineigenen Tanninen.

 

Probierts aus, jeder hat einen anderen Geschmack. So hat man ein Gesprächsthema.